[in English]

Golfmuseum: Golf Museum Golf Antiquitäten - Schläger,Grafiken,Stiche,Plakate,Accessoires,antike Geschenke


das museum

ort,zeit,eintritt

golf-geschichte

museums-shop







Golf history becomes accessible in the medieval cellars of a patrician manor (classified as a historical monument) in the heart of Regensburg's city,not far from the Cathedral!

Golfmuseum: Golf Antiquitäten - Schläger,Grafiken,Stiche,Plakate,Accessoires,antike Geschenke

Golfmuseum: Golf Antiquitäten - Schläger,Grafiken,Stiche,Plakate,Accessoires,antike Geschenke

Golfmuseum: Golf Antiquitäten - Schläger,Grafiken,Stiche,Plakate,Accessoires,antike Geschenke

Golfmuseum Regensburg  ·  Tändlergasse 3  ·  Tel: 0049 / (0)941 / 5 10 74  ·  info@golf-museum.com  ·  [Impressum]

[zum Antikhaus Insam]  
 

Das Regensburger Golfmuseum.

Neben dem bekannten Golfmuseum von St. Andrews in Schottland ist das Regensburger Golfmuseum das bedeutendste in Europa.
In mittelalterlichen Kellergewölben eines denkmalgeschützten Patrizierhauses im Herzen der Altstadt von Regensburg, unweit vom Dom, wird Golfgeschichte lebendig! Hier befindet sich der Wallfahrtsort der Golfer "das Mekka der Golfenthusiasten"!
Ein Bummel durch das faszinierende Golfmuseum des Regensburgers Peter Insam wird zu einem bunten Streifzug durch die Historie des Golfsports.
Über 1200 Raritäten aus 5 Jahrhunderten wurden in den letzten 40 Jahren vom Golfhistoriker Peter Insam aus aller Welt zusammengetragen - Golfgeschichte zum Anfassen!
Sie spiegeln die unvergesslichen Anfänge des Golfsports bis in die Gegenwart wider.
Lassen Sie sich in die faszinierende Welt des Golfsports entführen und erleben Sie eine unvergessliche Zeitreise, die nicht nur jedes Golferherz höher schlagen lässt!
Es ist ein lehrreicher und höchst amüsanter und interessanter Streifzug durch die 700jährige Golfgeschichte.
Neben einem tiefen, mittelalterlichen Brunnen befinden sich in einer Vitrine, über 400 Jahre alte Schlägerköpfe aus Blei und Zinn, sowie alte Delfter Kacheln aus dem 17. und 18. Jahrhundert, die mit Golfmotiven versehen sind.
In verwitterten Ledertaschen stehen Morrishölzer und Eisenschläger sowie Messingputter aus der Zeit von 1780 - 1930.
Wertvolle Skulpturen wie z.B. die Bronzeplastik einer jungen, hübschen Golferin des deutschen Künstlers Ferdinand Preis von 1920 oder eine weibliche Bronzefigur des französischen Künstlers Chiparus aus der Zeit der Jahrhundertwende zeugen vom Glanz dieser Epoche.
Man bestaunt auch echte Kuriositäten wie z.B. eine vom amerikanischen Präsidenten Eisenhower signierte Menükarte von St. Andrews.
Es darf auch geschmunzelt werden: wie z.B. über eine Scorekarte vom König George V. von England aus dem Jahre 1922 mit dem "lousy score" seiner königlichen Hoheit von immerhin satten 117 Schlägen.
So sind beispielsweise die ersten deutschen Golfregeln in einem kleinen Büchlein festgehalten, welches aus der Zeit der Jahrhundertwende stammt.
Überdimensionale, seltene Poster, ausgeführt in farbigen Lithographien von St. Andrews und anderen noblen Orten aus der Zeit der "Golden Twenties" prangen an den Wänden und spiegeln den Zeitgeist dieser Epoche wider.
Im Golfmuseum sind z.B. auch jene legendäre Featheryballs zu sehen, mit gekochten Gänse- oder Hühnerfedern gefüllte, und von Rindsleder ummantelte Golfbälle, die Anfang des 17. Jahrhunderts das Golfspiel revolutionierten.
Ein Blick in das Gästebuch des Golfmuseums verrät einiges über die Begeisterung der Besucher des Golfmuseums. Es handelt sich um nationales und internationales Golfpublikum aus aller Welt.
Besuchen Sie das Golfmuseum in Regensburg in der Tändlergasse 3, Ecke Kramgasse in der Nähe des Doms.
Wir haben für Sie von Montag bis einschließlich Samstag von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Sonntags ist das Museum geschlossen. Täglich um 11.00, 14.00 und 16.00 Uhr bieten wir Museumsführungen an.
Auf den nachfolgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick über Wissenswertes und Interessantes über den Golfsport und seine Geschichte.